• Neu
Neritina pulligera "Black"
search
  • Neritina pulligera "Black"
< >

Neritina pulligera "Black"

2,00 €
Bruttopreis zzgl. Versand
Menge

Die Mindestbestellmenge für diesen Artikel ist 2.

  Sicherer Tierversand durch Tierkurier

Ankunft innerhalb 24h nach Sendungsaufgabe

  Lebendankunftgarantie

Bei Versand mit GO! Tierkurier, übernehmen wir das Versandrisiko!

  Ab 79€: Kostenfreier Versand von Wirbellosen und Waren innerhalb Deutschland.

Ab 190€: Kostenfreier Versand via Tierkurier nach Deutschland. (Siehe AGB/Info: Lieferung)

Wissenschaftlicher Name: Neritina pulligera "Black"
Deutscher Name: Stahlhelm-Schnecke "Schwarz"
Herkunft/Verbreitung: Südafrika, Kenia, Madagaskar, die Andamanen, Südostasien, Taiwan und die Pazifischen Inseln
Beschreibung: Das Gehäuse wird bis etwa 3 cm lang und 1,5 cm hoch. Die glatte Fläche hinter der Windung (Columellaris) ist grau-schwarz. Der Mündungsrand ist orange. Der Gehäusedeckel ist verkalkt. Er ist hell braun mit grauen Linien und einem roten Hornsaum. 
Geschlechtsunterschiede: Männchen mit Penis. Der aber nur während der Paarung sichtbar ist.
Größe der Weibchen in mm: ca. 30 mm
Größe der Männchen in mm: ca. 30 mm
Schlüsselmerkmale: Schönes tiefes Schwarz
Alterserwartung: etwa 8-10 Jahre
Wassertemperatur: 20 bis 28 °C
Härte: > 3 °KH
PH-Wert: 6,5 - 8,0
Beckengröße: ab 20 l
Beckeneinrichtung: Die Tiere können gut in bepflanzten Gesellschaftsbecken gehalten werden. Sie können aber auch in unbepflanzten Aquarien nur mit Holz und Steinen gehalten werden. Laub wird als Zusatznahrung genutzt. Eine Abdeckung ist sinnvoll.
Futter: Algenaufwuchs, Fischfutter, Futter Tabs, Garnelen Futter.
Verhalten: Friedliche Tiere, die Algen abweiden ohne Pflanzen zu schädigen.
Vergesellschaftungsmöglichkeit: Sie können mit allen nicht Schnecken fressenden Tieren vergesellschaftet werden.
Art der Vermehrung: Getrenntgeschlechtig. Es werden Kokons vornehmlich auf Artgenossen oder anderen Schnecken abgelegt. Aus den Eikokons schlüpfen etwa 20 bis 30 schwimmende Larven, die ins Brack- und Meerwasser treiben. 
Zucht: Wegen der unbekannten Lebensansprüche der Larven im Aquarium nicht möglich.
Bemerkungen: Diese Art kommt in schnell strömenden Flüssen in Süßwasser auf Steinen und Laub vor. Jungtiere wandern aus dem Brackwasser in die Flüsse ein.
S198
14 Artikel

4 andere Artikel in der gleichen Kategorie: